Landfrauen Mayen-Koblenz waren in Andalusien

Im April starteten 33 Landfrauen und- männer zu einer Studien-, u. Lehrfahrt nach Spanien, um in Andalusien die sonnenverwöhnte Küste der Costa de Sol zu erkunden.

Mit dem Flugzeug ging es zunächst nach Málaga, dort erwartete uns bereits ein Bus, der uns weiter zu unserem Hotel in Fuengirola brachte.

Am ersten Morgen wurde die Gruppe von dem deutschsprachigen Reiseleiter Baco erwartet. Er begleitet die Gruppe die ganze Woche und erklärte uns auf angenehme Weise Land und Leute und zeigte Abwechslungsreiche Sehenswürdigkeiten. Schnell stellten wir fest dass  Andalusier stolz auf ihre Kultur und ihre Traditionen sind und diese nicht nur auf großen Festen, sondern auch im täglichen Leben pflegen.

Gibraltar war unser erstes Ziel, 450 Meter ragt der englische Felsen aus dem Meer und wir lernten die letzte englische Kolonie Europas kennen. Am „Europa Point“ konnten wir bei herrlichem Wetter die Küste Spaniens und das Riffgebirge von Afrika sehen. Besucht wurde auch die Berühmte St. Michaels Höhle und natürlich die frechen Berberäffchen.

Cordoba war unser nächstes Ziel, eine faszinierende Stadt mit vielen Bauwerken. Die Mezguita ist das bedeutendste Bauwerk der Mauren, es stellt die drittgrößte Moschee der Welt dar und wird von 1013 Säulen umgeben. Einen Rundgang führte uns durch die Stadt und mit vielen Eindrücken kehrten wir ins Hotel zurück.

Granada, ein Muss für jeden Besucher Andalusiens, entführte in ein Märchen von 1001 Nacht. Die berühmte Alhambra, sie besteht aus arabischer Baukunst und malerischen Gärten, stand ganz oben auf unserer Hitliste. Im ältesten Stadtteil von Albayzin mit vielen typischen weiß getünchten Häusern ist es reizvoll wie eh und je.

Ronda hieß unser nächstes Ziel. Vorbei ging die Fahrt an dem mondänen Badeort Marbella, vorbei durch Korkeichenwälder und eine eindrucksvolle Berglandschaft. Wir besuchten die Kirche Sta. Maria la Mayor mit ihrem goldenen Hochaltar und die älteste Stierkampfarena Spaniens. Am Nachmittag besuchte die Gruppe eine Stierkampfzucht. Mit dem Bus fuhren wir über ein 200 ha großes Gelände, wo die Stiere gezüchtet werden. Für den Kampf müssen die Stiere 4-6 Jahre alt sein. Der Eigentümer Rafael Tejada begrüße die Besucher. Mit seinen Pferden zeigte er uns das Trainieren mit den Kühen und den Stieren in seiner kleinen Arena auf dem Hof. Es war ein schöner Nachmittag und mit vielen Eindrücken ging der Tag zu Ende.

Sevilla bildete am nächsten Tag das Ziel unserer Reise. Die Stadt hat eine besondere Atmosphäre und gilt zu Recht als eine der sehenswertesten und schönsten Städte Europas. Wir besuchten die berühmte Kathedrale, den Königspalast Alcazar mit seinen wunderschönen Gartenanlagen und machten einen Bummel durch das Altstadtviertel Santa Cruz.

Der nächste Tag stand zur freien Verfügung. Die ganze Truppe nutzte die Gelegenheit, einen Ausflug ins Hinterland der Costa del Sol, um das andalusisches Dorf Alfarnateje zu besuchen. Wir besichtigten eine Olivenpresse und nahmen anschließend ein Mittagessen bei einer Andalusischen Familie ein. Unsere Reisegruppe erlebte einen wunderschönen Tag.

Der Besuch Málagas, die letzte Station unserer Reise war geprägt von einer Stadtbesichtigung und einem Rundgang durch die engen Gassen der Altstadt. Bevor es zum Flughafen ging, besuchten wir ein kleines Weinmuseum mit einer Weinprobe.

Eine wunderschöne Reise ging zu Ende. Wir haben viel über die fremde Kultur erfahren und freuen uns auf die nächste Reise der Landfrauen.

Christel Zimmermann

Andalusien 2016

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Kreative Landfrauen

- Basteln von Tür- und Tischkränzen -

Vor Ostern trafen sich 31 Landfrauen des Verbandes Mayen-Koblenz, um in Winningen (15. März) und Pillig (11. März) unter Anleitung von Frau Stobl einen Bastelabend durchzuführen. Auf dem Programm stand das Herstellen von selbst entworfenen Kränzen für Tisch und Tür.

In geselliger Runde wurden viele Ideen und Tipps ausgetauscht, ausprobiert und die vorhandenen Rohlinge äußert findig dekoriert. Alle anwesenden Landfrauen hatten viel Spaß und freuen sich auf eine Wiederholung. Wir können resümierend feststellen: Die Veranstaltung wurde als sehr positiv angenommen und der Landfrauenverband Mayen-Koblenz ist auf einen guten Weg, Angebote in verschiedene Richtungen zu machen.

Katrin Krenkel

Unbenannt-1

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Landfrauentag 2016 mit Heike Boomgaarden “Garten macht Glücklich”

„Glückliche Landfrauen“

Erfolgreicher Landfrauentag in Kruft zum Thema „Garten“

 Am Samstag, dem 05.März 2016, folgten mehr als 350 Landfrauen aus dem Kreis Mayen-Koblenz der Einladung ihres Vorstandes zum nunmehr 63. Landfrauentag in die Vulkanhalle nach Kruft, der in diesem Jahr – passend zum nahen Frühlingsanfang – unter dem Motto „Garten“ stand.

Bereits weit vor Beginn der Veranstaltung erschienen zahlreiche Besucherinnen und drückten ihre Freude über die Thematik und die Veranstaltung aus. Aus dem bunten Programm war ersichtlich, dass die im Land allseits bekannte und beliebte Gartenexpertin Heike Boomgaarden einen Vortrag mit dem Titel „Garten macht glücklich“ halten wird. Dieser Aussage können natürlich alle Landfrauen zustimmen.

Zunächst aber begrüßte die Landfrauenkreisvorsitzende Christel Zimmermann die Anwesenden und brachte ihre Freude über die vielen Besucher zum Ausdruck. Weitere Grußworte hielten Frau Rita Lanius-Heck, die Landespräsidentin des Verbandes, Landrat Alexander Saftig, Tobias Fuchs für den Kreisbauernverband und der „Hausherr“ in Kruft, Ortsbürgermeister Rudolf Schneichel.

Frau Boomgaardens Präsentation brachte wertvolle Anregungen, wie man seinen Garten verschönern kann, damit dieser glücklich mache, beispielsweise zeigte sie den „Kannenweg“, bepflanzte Kaffeekannen , pries die Süßkartoffel als Alternative für zur Geranie im Blumenkasten an oder zeigte einen selbst gebastelten „Regenschutz“ für Tomaten. Es wurden gegenseitig viele interessante Tipps ausgetauscht; die zahlreichen Fragen bestätigten das große Interesse der teilnehmenden Landfrauen.

Nachdem man sich am schmackhaften Kuchen, den wieder die Bäckerei Kutscher aus Mendig lieferte, und Kaffee gütlich getan hatte, kam der zweite „Showact“. Frau Susanne Hildebrandt brachte das Publikum mit ihren Handpuppenstück „Schneckenalarm – Was bringt die Schnecke um die Ecke?“ herzlich zum Lachen. Wertvolle Tipps zur „Bekämpfung der Fremdlinge“ im Garten kamen von der Gartenpolizei, in ihrem Stück in Form des allzeit bereiten Huhnes Greta, der Erste-Hilfe-Schneckenkoffer brachte so Manches ans Tageslicht. Zum Schluss unterhielten die anwesenden Damen des Vorstandes des Landfrauenverbandes unter Leitung ihrer neuen Geschäftsführerin Kerstin Müller, die die Fäden für die Organisation der Veranstaltung in ihren Händen hielt, mit unterhaltsamen Weisheiten, die allesamt aus der Feder von Helga Schneider stammen, rund um das Bauernjahr.

Insgesamt können wir eine durchweg positive Bilanz des 63. Landfrauentages ziehen, bedanken uns beim Wirt der Vulkanhalle, seinen und unseren vielen HelferInnen, den anwesenden Ausstellern Gartenkeramik – Ute Bruns aus Lehmen, Frühjahrsgestecke – Fa. Blumig aus Polch, der Firma „Lebendige Gärten Regine Eckenroth“ aus Keldung sowie einem Vertreter des Naturschutzes und Doreen Elzner, die Marmelade gegen eine Spende anbot.

Katrin Krenkel, Gappenach

P1050946 - KopieP1050895 P1050881 P1050872

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Landfrauenortsverband Polch läd ein

 

                    „Milch, Joghurt und Co. passen in jeden Food-Trend“

mit passenden Kostproben zu den Lebensmitteltrends

 

Essen ist das zentrale Thema der menschlichen Existenz – jeder muss essen, unabhängig vom Alter, Geschlecht, Gesellschaft oder Beruf. Doch nach welchen Kriterien wählen wir unser Essen aus? Manche achten auf den Preis der Lebensmittel, andere auf die Zeitersparnis bei der Zubereitung, bei einigen steht der Genuss im Vordergrund.

Diese Lebensmitteltrends und noch viele mehr werden  von der  Kursleiterin,

Gudrun Franz-Greis von der Milchwirtschaftlichen Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz e.V.

in ihrem Vortrag am  ..23 Februar 2016  um 14.00.Uhr   im  Forum  in  Polch  vorgestellt.

Kommen auch Sie vorbei und erkennen, welcher Essenstyp Sie sind.

Passend dazu dürfen die Teilnehmer typische Kostproben der einzelnen Trends genießen und werden dabei feststellen, dass Milchprodukte durch ihre Vielfalt und Wandelbarkeit in fast alle Essgewohnheiten passen.

 

Anmeldung:     bis 21 Februar 2016

                           bei Kerstin Müller….. Tel. .02654-6972

 

Kursgebühr:      3.00 €

 


                      

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Landfrauentag

2016-01-06 Einladung Landfrauentag 2016 Landfrauen

2016-01-06 Programm Landfrauentag - außen Kopie2016-01-06 Programm Landfrauentag - innen-2

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Reise nach Aurich in Ostfriesland

Vom 03.10.2015 bis 08.10.2015 machten sich 43 reisefreudige Landfrauen und -männer gemeinsam auf den Weg nach Aurich-Ogenbargen ins Ostfriesland. Am Tag unserer Anreise machten wir einen Zwischenstopp in Papenburg, wo wir die Meyer Werft besichtigten, diese wurde 1795 gegründet und befindet sich nunmehr in siebter Generation im Familienbesitz. Danach ging die Fahrt nach Aurich ins Sporthotel Middelpunkt, wo wir bereits erwartet worden.

Am zweiten Tag starteten wir entlang der die ostfriesische Halbinsel umschließende Nordseeküste, auf unseren Ausflug begegneten wir dann dem Begriff „Siel“, was Durchlass im Deich zur Entwässerung des Landes bedeutet, in vielen Ortsnamen. Besonders sehenswert waren das Nordseebad Caroliensiel mit dem Museumshafen, Neuharlinersiel mit dem Buddelschiffmuseum, weiterhin sehr interessant war die Besichtigung des Silhofes, einem Landhaus von 1775 mit einem wunderschönen Park. Ebenso für einem Besuch zu empfehlen ist die Ortschaft Bensersil, ein lebhafter Badeort.

Am dritten Tag stand Fehnroute auf dem Programm: Nach dem Frühstück fuhren wir an schönen Mühlen, die teilweise noch in Betrieb sind, und an verträumten und idyllischen Fehndörfern vorbei. Anschließend besuchten wir die Blumenhalle mit 1500 qm Ausstellungsfläche, über 10.000 Pflanzen und Gehölzen und Ostfrieslands einziger Wasserorgel. Danach hatten wir noch Zeit für einen kleinen Bummel in Aurich. Viele nutzten die Gelegenheit, einen frischen Matjeshering zu genießen.

Der Folgetag brachte es nach dem Frühstück zum Schiff, welches am Ems- Jade- Kanal auf uns wartete, dieser verbindet die Ems bei Emden in Ostfriesland mit dem Jadebusen bei Wilhelmshaven. Danach ging es nach Friedeburg, dort empfing uns schon eine nette Dame, die uns ausführlich über den Ostfriesentee informierte, der sich anschließende Film über die Geschichte der hiesigen Porzellanmanufaktur machte Lust auf einen Besuch. Bei Tee und Kuchen in gemütlicher Runde und dem sich anschließenden Erwerb einiger Mitbringsel endete der schöne Nachmittag und wir fuhren gut gelaunt ins Hotel, weil uns der angeboten „Moorgeist“ sehr angeheitert hat. Nach dem Abendessen erwartete uns ein Mundartabend mit einem ostfriesischen Alleinunterhalter, in froher Runde ließen wir den schönen Tag ausklingen.

Am vorletzten Tag führte uns der Reiseleiter in einen idyllischen Ort mit historischem Ortskern und verträumten Gassen. Wir genossen einen Spaziergang durch den Ort und kehrten in die St. Bartholomäus- Kirche aus dem späten 13.Jh mit einer Holy-Orgel von 1711 ein. Danach fuhren wir ins Moormuseum und erlebten eine Reise in die Vergangenheit. Vor der mit Spannung erwarteten Moorführung schauten wir einen Film über die Entstehung (Geschichte) des Moors. Das Freilichtmuseum zur Moorkolonisation, das in urwüchsiger Moorlandschaft die unvorstellbar schwierige 200jährige Entwicklung einer ostfriesischen Moorkolonie mit Hütten aus Gras-Torfsoden oder Lehm darstellt. Nach ausgiebiger Informationen stärkten wir uns dann mit einem Imbiss vor Ort. Am Nachmittag stand nun die Bagbands Landbrauerei auf dem Programm. Vier Generationen Brautradition lassen alte ostfriesische Braukunst in einer der ältesten Braustätten wieder aufleben. Nach einer ausführlichen Führung über das Brauen von Bieren genossen wir im Anschluss in geselliger Rund das frisch gezapfte Bier, um in gelöster Stimmung ins Hotel zurückzukehren.

Die Rückfahrt in die Heimat bescherte uns einen Zwischenstopp im idyllischen Ort Greetsiel, wo sich die größte Krabbenkutterflotte Ostfrieslands befindet. Die historischen Giebelhäuser auf dem 17. und 18. Jahrhundert verleihen dem Ort einen ganz besonderen Charme. Aus diesem Grunde wird Greetsiel auch als ostfriesische Puppenstube bezeichnet. Einige genossen einen Spaziergang entlang des Dammes, andere machten einen Bummel durch die kleinen verträumten Gassen.
Zum Abschluss genossen die Reiseteilnehmer der vom Landfrauenverband organisierten Fahrt noch einen leckeren Matjeshering, bevor es auf die Heimreise ging. In freudiger Erwartung auf die nächste gemeinsame Unternehmung verabschiedete man sich mit vielen wundervollen Eindrücken voneinander.

Kerstin Müller
P1050818

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Gemeinsames Treffen der Delegierten des Landfrauenkreisverbandes Mayen-Koblenz

Am Samstag, 19. September 2015, konnte Stadtführer Walter Meurer 32 delegierte Ortsvertreter vor der Stiftskirche in Münstermaifeld begrüßen, die der Einladung der Kreisvorsitzenden Christel Zimmermann zur Delegiertenversammlung gefolgt sind.

Zunächst begaben die Damen sich zum Wasserturm, natürlich wurden die 92 Stufen erstiegen, um den tollen Ausblick bis nach Koblenz und den Nürburgring genießen zu können.  Danach führte der Weg hinter der Kirche vorbei an alten wundervoll restaurierten Häusern in Richtung Petersplatz. Es gab sehr viel zu staunen. Die sich anschließende Besichtung der Stiftskirche bildete den Höhepunkt der Stadtführung. Die kompetente Darstellung der Historie dieses Schatzes unserer Heimat durch den Stadtführer war sehr unterhaltsam und brachte auch für die alten Hasen viel Neues. Den Abschluss des Rundganges bildete ein Besuch im Rosengarten der Stadt Münstermaifeld.

Im Anschluss daran begaben sich die Landrauen zum Gasthaus „Zur Burg Bischofsstein“ nach Lasserg, wo sie bereits herzlich erwartet wurden. Nach der Begrüßung durch die Kreisvorsitzende Christel Zimmermann, der Vorstellung  des  Geschäfts- und Kassenberichtes durch Kerstin Müller und der Abnahme dessen konnten alle Eingeladenen zum „gemütlichen“ Teil der Veranstaltung übergehen und genossen das von der Wirtin gezauberte Bauernbuffet.

Herzlichen Dank an alle Delegiere für ihre  Arbeit in ihren Orten.

Katrin Krenkel

Ganzseitiges Foto 3Ganzseitiges Foto 4Ganzseitiges Foto 2Ganzseitiges Foto 1

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar

Verbrauchertag – Rund ums Brot

Hier kommen sie zum Flyer für den Verbrauchertag am 17. Oktober “Rund ums Brot”.

Veröffentlicht unter Uncategorized | Hinterlasse einen Kommentar